Aktuelle Änderungen in den Gottesdiensten

Liebe Gottesdienstbesucherin, lieber Gottesdienstbesucher, liebe Gemeindemitglieder,

nach Wochen niedriger Corona-Infektionszahlen hat sich die Situation mittlerweile deutlich verändert. Das Infektionsgeschehen ist sehr dynamisch, die Zunahme der Infizierten ist besorgniserregend. Nachdem die Landesregierung landesweit die Pandemiestufe 2 ausgerufen hat, hat Stuttgart die sogenannte Eingriffsstufe erreicht. Für die Kirchen gelten für Gottesdienste neue Regelungen, die von den sonst im Land geltenden Regelungen abweichen. Für alle anderen Veranstaltungen gelten diese Ausnahmeregelungen nicht. Mit diesen speziellen Gottesdienstregelungen soll gewährleistet werden, dass Gottesdienste auch weiterhin stattfinden können und das Infektionsrisiko für die Besucherinnen und Besucher reduziert ist. Darüber bin ich sehr froh!
Im Einzelnen hat der Oberkirchenrat folgende Regelungen mit dem Land vereinbart:

- Vor, während und nach dem Gottesdienst ist ein Abstand von zwei Metern zu anderen Personen einzuhalten, es sei denn, sie leben in einem Haushalt. Dies bedeutet, dass Familien, die nicht in einem Haushalt wohnen, nicht mehr zusammensitzen dürfen.
- Weiterhin dürfen in der Kirche nur die mit einem grünen Blatt als Sitzplatz markierten Plätze belegt werden. Mitglieder aus einem Haushalt schließen einfach direkt an.
- Bitte beachten Sie die Abstandsregel auch beim Eintreten und Verlassen der Kirche.
- Desinfektionsmittel steht am Eingang für die Händedesinfektion für Sie bereit. Wir empfehlen dringend, dies auch zu nutzen.
- Das Tragen einer Maske ist über den gesamten Gottesdienst verpflichtend. Sollten Sie keine dabeihaben, liegen Masken am Eingang für Sie bereit.
- Auf Ihrem Platz finden Sie Papier und Stift. Es ist nun verpflichtend, Ihren Namen und Ihre Telefonnummer zu notieren. Im Falle einer Infektion helfen Sie mit, Infektionsketten schnell zu erkennen. Bitte werfen Sie Ihr ausgefülltes Blatt nach dem Gottesdienst am Ausgang in die dafür vorgesehene Box. Selbstverständlich ist der Datenschutz gewährleistet, die Blätter mit Kontaktdaten werden nach vier Wochen vernichtet.
- Der Gemeindegesang ist nicht mehr erlaubt. Beim Singen werden offensichtlich besonders viele Tröpfchen produziert und besonders weit verteilt. Statt des Gemeindegesangs wird der Gottesdienst instrumental an der Orgel oder von Solisten mit großem Abstand begleitet. Summen und singen Sie einfach in sich hinein, auch hier müssen wir neue Formen finden.
- Menschen, die krank sind, insbesondere Fieber oder akute Atemwegserkrankungen haben, selbst Corona-infiziert sind, unter Infektionsverdacht stehen oder Kontakt mit einem Infizierten haben, können am Gottesdienst nicht teilnehmen.

Wie eingangs gesagt, freuen wir uns sehr, dass wir weiter Gottesdienste feiern können. Mit der Einhaltung der Regeln und Empfehlungen helfen Sie mit, dass Sie selbst und alle anderen die Gottesdienste möglichst sicher besuchen können.

Es grüßt Sie ganz herzlich

Tom Sixt-Rummel

Vorsitzender des Kirchengemeinderats